Ein moderner Brautkleid Guide

10 Fragen die man sich vor der Braukleid Suche stellen kann -

Welches Brautkleid soll es werden?


In unserem letzten Blogbeitrag erzählte ich bereits unsere persönlichen Geschichte zur

Wahl meines Brautkleides. Hier möchte ich Ihnen bei Ihrer Suche helfen und habe alle

wichtigen, essentiellen Fragen zusammengefasst, die Sie sich vor oder während der Brautkleid-Suche stellen können.


N°1

Wo und zu welcher Jahreszeit findet die Hochzeit statt?

Der erste und sicher ein essentieller Schritt zum richtigen Brautkleid ist die Jahreszeit Ihres Hochzeitstermins. Ob in einem französischen Anwesen in der Provence im Frühling, in einem Olivengarten in Sizilien im Spätsommer, in den Wachauer Weinbergen im Herbst oder in einer verschneiten Winterlandschaft à la Dr. Schiwago? Luftig-zart wie ein Frühlingshauch oder romantisch hochgeschlossen und langärmlig? Seide ist generell ein sehr anpassungsfähiges Material. Im Winter wärmt sie, im Sommer kühlt sie, hier ist es die Webart, die den Unterschied macht. Auch Seide hat Jahreszeiten!

Haben Sie aber immer schon von einem zarten Chiffon-Brautkleid geträumt, die Hochzeit findet aber im Jänner statt, empfehlen wir gerne eine üppige Webpelz-Jacke oder ein romantisches Cape dazu - à la Julie Christie.



N°2

In welchem Rahmen findet das Fest statt?

Ist es eine intime Feier im kleinen Kreis oder ein großes Fest mit vielen Gästen? Wird

die Hochzeit eher konservativ, ausgelassen entspannt oder eine gute Mischung aus beidem? Heiraten Sie in

einer großen Barockkirche mit einhundert Gästen, oder, weil Sie es nicht mehr erwarten können, übermorgen beim Standesamt um die Ecke, romantisch zu zweit?


N°3

Wünschen Sie sich einen bestimmten Dresscode für Ihre Gäste?

Nicht immer werden Dresscodes gut angenommen. Es kann aber auch sehr, sehr viel Vergnügen

bereiten, sich auf ein Thema richtig einzulassen. Als Inspiration für Ihr Brautkleid kann es auf jeden Fall die Suche erleichtern. Lieben Sie alte Columbo-Folgen, in denen die Mörderin in einem zitronengelben Plissee- Kleid durch ihre Villa in den Hollywood Hills schwebt? Maybe plissee it is - und Ihre Gäste in pudrigen Pastelltönen? Lieben Sie Agatha Christie-Filme, tragen Sie vielleicht lieber einen riesigen Strohhut statt Schleier zu Ihrem Kleid…


Moodboard und Farbkarten (photo: Femme Maison)

N°4

Was lieben Sie an Ihrem Körper, was wollen Sie betonen?

Ist es Ihre Taille, werden Sie vielleicht eine raffinierte Schärpe wählen. Sind es Ihre Beine, Ihre Arme? Was liebt Ihr Mann an Ihnen? Vielleicht möchten Sie seine Hand auf Ihrem Rücken spüren, in einer rückenfreien Seidenrobe.



Christina in einem Seidengown aus französischen Chiffonlagen, Spitzeneinsätzen und gewickeltem Rücken. Darüber trägt sie einen plissierten Tüllrock. (photo: Peter Mayr)

N°5

Lieben Sie es auch sonst, Kleider zu tragen? Vielleicht fühlen Sie sich wohler in Hosen?

Überlegen Sie welche Kleidungsstücke es sind, die Ihnen das Gefühl geben, Sie selbst zu sein! Warum nicht in einem cremefarbenen Einteiler heiraten, wenn Sie sich darin chicer und aufregender fühlen? Oder vielleicht in einem schlichten, champagnerfarbenen Seiden-Ensemble? Das ist sehr modern und sehr, sehr sexy.


N°6

Was ist Ihnen wichtig, wenn Sie Ihr Brautkleid tragen?

Wollen Sie eine dramatisch-romantische Schleppe, oder ist Ihnen die Bewegungsfreiheit beim Tanzen besonders wichtig? Lieben Sie den perfekten anschmiegsamen Sitz eines Kleides oder bevorzugen Sie das Freiheitsgefühl eines nur leicht die Figur umspielenden Kaftans?


N°7

Holen Sie zu Ihrem Kleid bewusst Meinungen ein?

Meinungen im Freundeskreis sind gut, vor allem, wenn man selbst noch verunsichert ist - oder man auch eine große Auswahl hat und sich nicht entscheiden kann. Aber zu guter Letzt sollten Sie immer auf Ihre innere Stimme hören - denn Sie sind einzigartig, so wie das Kleid, das Sie tragen. Das schönste Kleid kann an der falschen Trägerin nicht leben. Das schönste Kleid ist das, das Ihre Stimmung, Ihre Tagträume, Ihren Stil am besten widerspiegelt. Es geht hier ausschließlich um SIE!


Rosa in einem Seidenkleid aus marokkanischer Crepeseide und französischem Seidenchiffon. (photo: Stefanie Poglitsch)

N°8

Woher wissen Sie, daß es IHR KLEID ist?

Je legerer und lockerer Sie damit vor dem Spiegel stehen, umso mehr ist es IHR KLEID! Es gibt Frauen, die es lieben, Corsagen zu tragen - daher sieht man ihnen ein wenig Beengtheit nie an. Andere lieben das Gefühl wallender Seide um ihren Körper, müssen sich bewegen können. Faktum: Der beste Berater ist Ihr Körper und IHR Spiegelbild: Fühlen Sie sich wohl?


Shinju in einer Seidenrobe aus zartem Chiffon-Satin und einem tiefen Rückenausschnitt. (photo: Martin Sommer)

N°9

Wollen Sie Ihr Brautkleid auch danach noch öfters anziehen können? Oder lieben Sie die Idee des einen großen Kleides für diesen einen speziellen Tag?

Es ist oftmals auch eine Budgetfrage, ob man so viel Geld für ein Event ausgeben möchte. Aber ich sage es immer und immer wieder: Ein weißes Seidenkleid ist sehr, sehr elegant und kann mit dem richtigen Styling noch zu vielen, vielen anderen Events getragen werden.


N°10

Welche Frisur und welches Make-up tragen Sie gerne?

Hat nichts mit dem Kleid zu tun? Oh doch!

Alles kann oft “too much” sein: Großes Kleid, große Frisur, viel Make-up. Das könnte auch ein Konzept sein, und manchen Frauen gefällt das. Am schönsten empfinden wir jedoch immer ein Maximum an Natürlichkeit. Frauen die noch nie in ihrem Leben einen Lippenstift getragen haben oder es generell nicht tun: Warum gerade zur Hochzeit? Oder warum eine konservative Hochsteckfrisur wenn Sie das sonst nie tragen würden? Zu einem Brautkleid aus feinster Couture-Spitze könnte natürliches, offenes Haar das nonchalante Pendant sein.


Rosa und Samuel in den Weinbergen bei Wien im Sommer 2017. (photo: Stefanie Poglitsch)

Autoren: Franziska Fürpass-Kermani & Natascha Hochenegg

Exquisite Brautmode für authentische, moderne und charismatische Frauen mit Charakter.